• Dragi

Rice-Rolls, vegan, raw

Aktualisiert: 17. Juli 2019

Zutaten

4 runde Reispapiere (Durchmesser ca. 30 cm) pro Person, bekommt man beim Asiaten

1 Packung (200 gr) Tofu, u.U. geräuchert

Avocado

Karotte

Salatgurke

Roter Spitzpaprika

Sprossen (am besten selbst gezogen)

u.U. dünne Apfelscheiben

Salatblätter

Sesam geröstet

Tolles Sommergericht, macht Spass es gemeinsam mit Freunden zuzubereiten. Unter Umständen stellst du alle Zutaten auf den Tisch und jeder fertigt seine Rolls selbst.

Diese Speise ist sehr einfach, benötigt aber etwas Zeit, weil alles Handarbeit ist.

Zunächst den Tofu in Streifen schneiden und in Öl auf allen Seiten cross anbraten. Mit etwas Sojasauce ablösen.

Immer 2-3 Reisblätter in einer flachen Schüssel Wasser aufweichen, wobei die Blätter vorsichtig voneinander getrennt werden sollten. Achtung: Mit trockenen Händen arbeiten, sonst kleben die Blätter aneinander. Dann vorsichtig ein Blatt aus der Schüssel heben und auf einen flachen Teller legen.

Ein großes Salatblatt (ohne harten Strunk) darauf legen und danach nach Belieben mit allen rohen Gemüsesorten und 1-2 Streifen Tofu füllen, nicht auf die Sprossen und den Avocado vergessen. Vorsichtig das Salatblatt darum hüllen. Dann zunächst den unteren Teil des Reisblattes über das Blatt legen, wobei schon eine leichte Spannung entstehen sollte. Dann den rechten und den linken Teil über die Enden der Salatrolle legen und zuletzt nach oben rollen, sodass sich der obere Teil des Reisblattes über die Rolle legt. Zuletzt mit etwas Sesam bestreuen.


TIPP:

Wenn die Rollen, so wie in meinem Fall, etwas größer geraten, können sie mit einem scharfen Messer in der Mitte schräg geteilt werden. Dann kommt die Farbenpracht besser zur Geltung.

Tofu unbedingt vorher für einige Stunden marinieren. Auch hier passen Ernuss- und Soja-Sauce sehr gut dazu.






7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen